Konzert: Depeche Mode

Zur Mitte des Jahres ist offensichtlich so ein bisschen die Zeit der Superstars. Schon im vergangenen Jahr standen im Juni und Juli mit Bruce Spingsteen, David Gilmour und Deep Purple richtig große Namen auf der Agenda. Dieses Jahr machen Depeche Mode den Anfang. Obwohl mein persönlicher Musik-Geschmack sich eher gitarrenlastig entwickelt hat, sind Depeche Mode für mich eine der ersten bewusst entschiedenen Hör-Erinnerungen – als Kind der 80er Jahre auch vielleicht nicht ganz verwunderlich.

In der Frankfurter Commerzbank-Arena hatte ich zwei Songs lang das Vergnügen, Dave Gahan, Martin Gore und Andrew Fletcher auf ihrer „Global-Spirit-Tour“ fotografieren zu können. Vor allem Gahan war dabei mit seinen legendären Tanzeinlagen ein dankbares Fotomotiv.

Konzert: Billy Joel

Dieses Jahr entwickelt sich für mich langsam zum „Jahr der großen Namen“. Nach Springsteen, Gilmour, und Deep Purple stand nun mit Billy Joel ein weiterer ganz, ganz großer Künstler auf dem Programm. Das Konzert in der Frankfurter Commerzbank Arena war dabei das erste Deutschland-Konzert seit zehn Jahren und nur eines von zweien in ganz Europa in diesem Jahr.

Große Ereignisse bedeuteten in diesem Fall aber auch große Herausforderungen. Der Platz für die Fotografen war gut und gerne 60 bis 70m von der Bühne entfernt, mit eingeschränkter, weil seitlicher Sicht auf die Bühne und stehendem Publikum vor uns. Einen von den drei erlaubten Songs drehte uns Joel gar den Rücken zu. So war es ein hartes Stück Arbeit, ein paar vernünftige Fotos abliefern zu können.